Am Montag, den 29.11.2021, fand die Abschlussveranstaltung von SENSARE unter der Moderation von Josefine Filter (Projektleiterin) statt.

Regina Gnirss (F&E, Berliner Wasserbetriebe) spricht zu Beginn das Thema der verzerrten Risikowahrnehmung bei Naturgefahren an. Entgegen der Wahrnehmung Vieler haben sich die Todeszahlen durch Naturkatastrophen in den letzten 100 Jahren halbiert. Das liegt neben der technischen Vorsorge mitunter an der Entwicklung von immer ausgefeilteren Frühwarnsystemen, die uns im Ereignisfall die Möglichkeit geben schneller auf Gefahren zu reagieren.

In der Begrüßung betonte Andreas Krüger (Fördermittelgeber BMVI) in Anbetracht des Klimawandels und der vergangenen extremen Starkregenereignisse, die Wichtigkeit von SENSARE und die Übertragbarkeit der Projektergebnisse auf andere Städte. Im Anschluss zeigte Dr. Birgit Fritz Taute (Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr & Klimaschutz) die Bedeutsamkeit des Projekts für Berlin auf und sprach sich für die Fortsetzung der Forschung auf diesem Gebiet aus.

Danach startete der allgemeinere Teil, in dem Daniel Sauter (Projektleiter) und Dominik Kolesch (BWB / SENSARE-Doktorand) einen Überblick über das Projekt und die darin erarbeiteten Ergebnissen gaben. Die Projektpartner stellten sich dabei mit kleinen Videobotschaften vor. Abgerundet wurde der Teil mit einem „Lessons Learned“ und einem Ausblick in die Zukunft. Dass das Projekt auch für andere Institutionen und Unternehmen relevant ist, zeigte der rege Austausch und die Fragen im Chat.

Ergebnis der Wordcloud-Umfrage zu den im Projekt als wichtigste Themen wahrgenommenen Ergebnisse. Über den Tag der Präsentation konnten wir rund 150 individuelle Teilnehmer an der Veranstaltung registrieren. Wir freuen uns über das große Interesse und einen weitere Gespräche zum Thema.

Nach einer Mittagspause stellten die Fachexpert:innen der Projektpartner ihre Ergebnisse aus den Arbeitspaketen im Detail vor. Highlight war dabei u. a. ein erster Live-Einblick in die Echtzeit-Warnplattform, die in SENSARE entwickelt wurde.

In einer abschließenden Diskussionsrunde bekräftigten alle Partner die gute und wichtige übergreifende Arbeit zwischen Infrastrukturpartnern, Wissenschaft und Industrie und bedankten sich für die gemeinsame Projektzeit.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch noch einmal bei allen bedanken, die uns bei diesem Projekt unterstützt haben und freuen uns auf weitere spannende Zusammenarbeit.

SENSARE Team (v.l.n.r): Dominik Kolesch (BWB), Martin Reinhardt (e.sigma), Josefine Filter (BWB), Gunther Pahl (BWB), Tobias Schwemer (SNB), Nancy Geister (SNB), Daniel Sauter (BWB), Kathleen Melchior (BVG). Auf der Leinwand (Lese-Reihenfolge) Teresa Engel (TUK imove), Dr. Christian Scheid (TUK SiWaWi), Jonas Neumann (TUK SiWaWi), Martin Langer (Atlas IoT ), André Führ (e.sigma), Dr. Stefan Radomski (The Urban Institute).
Aufgrund des Formats konnten nicht alle Projektteilnehmer abgebildet werden: Prof. Ulrich Dittmer (TUK SiWaWi), Prof. Wilko Manz (TUK imove), Christoph Rentschler (TUK imove), Regina Gnirss (BWB / Infralab Berlin e.V.), Kay Joswig (BWB), Renate Unbehaun (BWB), Anne Heyer (BWB), Jan Holthusen (BSR), Thomas Loke (BSR), Kevin Doan (BVG), Steffen Göhring (e.sigma) und viele weitere, die am Projekt mitgewirkt haben.
SENSARE Projektabschluss – Zusammenfassung und Material
Markiert in:

2 Kommentare zu „SENSARE Projektabschluss – Zusammenfassung und Material

Schreibe einen Kommentar zu Ines Langer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.