Eine aufwendige, mit vielen Kriterien bedachte Analyse der Berliner Senkenlagen, hat nach reifer Kategorisierung und Bewertung zu einer Entscheidung der TOP 30 Hot-Spots geführt.

Bei einer Begehung am 14. Juni 2019 konnten die vier, im Projekt mit dem gekoppelten Modell zu begehenden Senken, ausgewählt werden. In einer Region hatte es zwei Tage zuvor sehr stark geregnet und für Überschwemmungen gesorgt – als ob uns das Wetter sagen wollte – “guckt euch hier mal genauer um!”. Das Regenereignis bestätigte die Vorarbeit zu diesem Gebiet, weshalb es definitiv in den TOP 4 Hot-Spots landete.

Die Auswahlmethodik wird innerhalb des Projektzeitraums, bzw. bis zur finalen wissenschaftlichen Veröffentlichung noch nicht preisgegeben. Die einzelnen Senkengebiete werden erst nach Fertigstellung der Starkregengefahrenkarten preisgegeben.

Auswahl der Modellsenken
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.